Kategorie-Archiv: Kunstfahrten

Rosa Gilissen-Vanmarcke

Durch finanzielle Unterstützung der Sparkasse der Homburgischen
Gemeinden in Wiehl konnte die Skulptur „Freude“ (2001) der in Nümbrecht-Breunfeld
ehemals lebenden Künstlerin Rosa Gilissen-Vanmarcke erworben werden. Die feierliche
Übergabe erfolgte am 29.07.2016 um 15:00 Uhr am Standort der Skulptur im Kurpark in
Nümbrecht.

Fotos der Skulpturübergabe

Fotos: Wolfgang Abegg

Atelierbesuch bei Georg Dittrich

Atelierbesuch bei Georg Dittrich

Fotos des Atelierbesuches

Kunstfahrt nach Hamm

Gewitterwolken

Akseli Gallen-Kallela „Gewitterwolken“

Schlafendes_Kind

Elin Nordlund „Schlafendes Kind“

Museum_Hamm

Gustav-Lübcke-Museum in Hamm

„Sehnsucht Finnland“

Skandinavische Meisterwerke um 1900 im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

 

Nach Paris und Stockholm zeigt die renommierte Gösta Serlachius Kunststiftung erstmals in Deutschland rund 70 hochkarätige Werke aus einer der größten und bekanntesten Privatsammlungen Finnlands.
Anlass der Sonderausstellung ist die Wiedereröffnung des Museums nach umfassender Renovierung mit der Neueinweihung aller Dauerausstellungsbereiche. Im Mittelpunkt steht das sogenannte „Goldene Zeitalter“ finnischer Malerei in der Zeit zwischen 1880 und 1920 und damit Aufbruch und Hinwendung der skandinavischen Malerei zur Moderne. 30 verschiedene Maler sind in der Ausstellung vertreten. In den nordischen Ländern sind diese Künstler größtenteils sehr bekannt und waren es zu ihren Lebzeiten auch in Deutschland. Heute sind ihre Werke außerhalb Skandinaviens eine echte Wiederentdeckung. Die Auswahl der Bilder der Ausstellung überzeugt durch malerische Ansichten, einmalige Stimmungen, atmosphärische Symbolik, einfühlsame Porträts sowie leuchtende Farben. „Gemeinsam erlauben die Bilder einen breiten Überblick über das Finnland der Jahrhundertwende“.

Die neu konzipierten Dauerausstellungen des Gustav-Lübcke-Museum „Kunst des 20. Jahrhunderts“ mit dem Schwerpunkt Expressionismus und die Abteilung „Altes Ägypten“ sind ebenfalls sehenswert.

pdf

 

 

 

 

 

 

Kunstfahrt nach Bonn

Japans Liebe zum Impressionismus ‑ Von Monet bis Renoir

«Eine einzigartige Präsentation französischer Kunst von herausragender Qualität, die wir erstmals zusammenhängend in Europa zeigen können.» Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle

Erstmalig in Europa präsentiert die Bundeskunsthalle die bedeutendsten Sammlungen der frühen Moderne aus Japan. Im Zentrum stehen mehr als 100 hochkarätige Werke der französischen Impressionisten und Postimpressionisten, u. a. von Monet, Manet, Gauguin, Pissarro, Cézanne, Signac und Bonnard. Hinzu kommen eindrucksvolle Arbeiten japanischer Maler vor 1920, die sich von den französischen Künstlern zu Malereien im westlichen Stil anregen ließen und damit die moderne japanische Kunst begründeten.

Die Ausstellung erzählt die Geschichte des wechselseitigen künstlerischen Einflusses zwischen Japan und Europa. Nach dem Eintritt Japans in den internationalen Handel durch den Vertrag von 1855 fand auch die Öffnung Japans im Bereich der bildenden Kunst statt. Zunächst entdeckten die europäischen Künstler ab 1860 die japanischen Holzschnitte. Doch begannen auch bereits vor mehr als hundert Jahren japanische Sammler und erfolgreiche Unternehmer und Museen exquisite impressionistische Sammlungen aufzubauen.

Die ausgestellten Arbeiten vermitteln anschaulich die wechselseitige Inspiration zwischen japanischer und französischer Kunst. (Bundeskunsthalle Bonn, Text gekürzt)

Wir würden uns freuen, Sie bei unserer Fahrt begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Kunstverein Nümbrecht e. V.

Birgit Ludwig-Weber, 1. Vorsitzende

Einladung

 

 

Kunstfahrt nach Münster

Das neue LWL-Museum für Kunst und Kultur

Das neue LWL-Museum für Kunst und Kultur

Kunstmuseum Pablo Picasso

Kunstmuseum Pablo Picasso

Zur zweiten Museumsfahrt im Jahr 2014, am Sonntag, 16.November 2014, lädt Sie der Kunstverein Nümbrecht e.V. herzlich ein.

Auf dem Programm steht am Vormittag eine fachkundige Führung durch die Ausstellung Klimt.Schiele.Kokoschka. Die Verführung der Linie im KUNSTMUSEUM PABLO PICASSO. Die Ausstellung vereint rund 80 Zeichnungen und Grafiken der berühmten Wiener Künstler des Jugendstils, der um die Jahrhundertwende die Kunst der Linie feiert.

Am Nachmittag besuchen wir das benachbarte neu eröffnete LWL-MUSEUM FÜR KUNST UND KULTUR. Die Führung durch die Ausstellung Das nackte Leben. Bacon, Freud, Hockney und andere. Malerei in London 1950–80 mit rund 100 Arbeiten von fünfzehn Künstlern zeigt in großem Umfang den künstlerischen Dialog auf, der in London ab den 1950er Jahren begonnen hatte und über drei Jahrzehnte andauern sollte.
Für die Mittagspause sind Plätze im Restaurant Deli im neuen LWL Museum reserviert.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserer Fahrt begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Kunstverein Nümbrecht e. V.
Birgit Ludwig-Weber, 1. Vorsitzende

Alle Infos zum Programmablauf und Kostenbeitrag finden Sie in der folgenden PDF-Datei

pdf

 

Kunstfahrt nach Neuss und Krefeld

Langen Foundation Neuss

Langen Foundation Neuss

Langen Foundation Neuss
Kunstmuseen Krefeld und
Atelier Brigitta Heidtmann

Zur ersten Museumsfahrt im Jahr 2014, am  Sonntag, 4. Mai 2014, lädt Sie der Kunstverein Nümbrecht e.V. herzlich ein.
Auf dem Programm steht am Vormittag eine fachkundige Führung durch die aktuellen Ausstellungen der Langen Foundation  auf dem Museumsgelände der ehemaligen Raketenstation. Die Ausstellung „Otto Piene – Inflatables“ zeigt im Rahmen der Quadrinale Düsseldorf große aufblasbare Skulpturen. Die amerikanische Künstlerin J. Parker Valentine hat in „Topo“ eine umfangreiche Raum-Installation mit Zeichnungen, Photographien, Skulpturen und Video  eigens für das Museum entwickelt.   Die Führung durch die Ausstellungen, wie immer in kleinen Gruppen, wird ergänzt durch Informationen zum  innovativen Museumsbau und dem Künstlerareal „Raketenstation“.

Für die anschließende Mittagspause sind Plätze im Restaurant Kaffeehaus Schmitz in Krefeld   reserviert.

Am Nachmittag besuchen wir zunächst die Kunstmuseen Krefeld, Haus Lange und Haus Esters, ein von Mies van der Rohe entworfenes benachbartes Villenensemble. Die Ausstellung  „Living  in  the material world – Materialität in der zeitgenössischen Kunst“ geht der Frage nach, aus welchem Grunde sich ein Künstler bei seiner Arbeit für welchen Werkstoff entscheidet. Heute rücken geradezu klassisch gewordene Materialien wie Holz, Keramik, Papier, Beton, Kohle, Gold, Kunststoff, Styropor und Textil erneut in den Fokus und werden  auf überraschend neue Weisen verarbeitet.
Anschließend sind wir zu Gast im Atelier von Brigitta Heidtmann. In Bergneustadt geboren, lebt die Künstlerin schon lange in Krefeld und arbeitet u. a. in den Bereichen  Zeichnung, Objekt und Raum. Weit über NRW hinaus ist sie immer wieder   in Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten. 2007 erschien zur Ausstellung „Zeichnung und Objekt“ im Kunstverein Nümbrecht ein eigener Katalog.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserer Fahrt begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Kunstverein Nümbrecht e. V.
Birgit Ludwig-Weber, 1. Vorsitzende

Alle Infos zum Programmablauf und Kostenbeitrag finden Sie in der folgenden PDF-Datei

pdf